referrer-spam-und-ghost-traffic-header

Referrer-Spam und Ghost-Traffic in Google Analytics ausschließen (Tutorial)

In Google Analytics tauchen immer wieder in den Berichten merkwürdige Verweisdomains oder Seitenaufrufe auf. Schaut man sich die Daten an, so passen diese nicht zu eigenen Webseite. Wie kommt es also zu diesen Daten? Das Problem dabei ist, dass die Daten wirklich nicht von der eigenen Webseite stammen und somit die Berichte in GA auf Grund von falschen Daten verfälscht werden. Wie es dazu kommt und wie du die Daten bereinigen kannst zeige ich dir in diesem Artikel. Die Einstellungen in Google Analytics dauern tatsächlich keine 2 Minuten.

Warum deine GA-Daten falsch sind und wie du sie wieder bereinigen kannst.

Das Internet ist voller Spam. Und selbst vor GA-Accounts machen Spammer nicht halt. So erscheinen in den GA-Berichten immer wieder merkwürdige Daten. Verweise von fragwürdigen Webseiten, die definitiv keinen Traffic bringen und erst recht keinen Link auf die eigene Seite haben.

Bei einem meiner Projekte sieht die Verweisliste (Bericht: Aquisition -> Alle Zugriffe -> Verweise) wie folgt aus. Man beachte dabei die fragwürdigen URL als Quelle. Außerdem fallen die Spalten „Neue Sitzungen“ und „Absprungrate“ auf, welche fast nur 100% ausweisen.

Referrer-Spam verfälscht die Statistiken in Google Analytics
Referrer-Spam verfälscht die Statistiken in Google Analytics

Fügt man in dem Bericht nun mal als Sekundäre Dimension das Land hinzu, kommt plötzlich nur noch knapp 3% des Traffics aus Deutschland. Und das auf meinem eigentlich deutschen Projekt (normalerweise > 80%). Überwiegend ausländischer Traffic. Das kann schon mal nicht realistisch sein.

Schaut man sich nun noch als Sekundäre Dimension den Hostname an, fällt auf, dass keiner (zumindest in meinem Fall) der Besucher meine eigene Webseite als Hostname für den Pageview hatte.

Als Sekundäre Dimension den Hostnamen hinzufügen
Als Sekundäre Dimension den Hostnamen hinzufügen

Somit handelt es sich um Pageviews, die gar nicht auf meiner Domain statt gefunden haben. All diese Domains bringen mir also definitiv keinen Traffic. Da aber dennoch Pageviews in meinen Berichten auftauchen, werden dadurch die KPIs verfälscht! Und genau das muss korrigiert werden.

Bei dieser Art von Traffic handelt es sich um Referrer-Spam oder auch Ghost-Traffic genannt.

Hinweis: Es gibt unterschiedliche Arten von Spam auf Webseiten. Das hier beschriebene Problem basiert nur auch Traffic der niemals tatsächlich auf der eigenen Webseite stattgefunden hat. Das sieht man auch, wenn man die Log-Files des Webservers man genauer untersucht. Es handelt sich hierbei um ein reines Google Analytics Problem. Daher bringen auch .htaccess-Rules oder ähnliches hier nichts.

Wie viel Einfluss hat das auf meine Berichte?

Je geringer der reale Traffic, je stärker der Einfluss des Spams. Um den tatsächlichen Einfluss zu messen, kann man in GA einfach einen benutzerdefinierten Bericht anlegen mit „Hostname“ als einzige Dimension. In dem Bericht kann man dann zusätzlich die eigene Domain noch als weitere Linie in den Graphen einzeichnen.

Eine Vorlage für den benutzerdefinierten Bericht stelle ich hier frei zur Verfügung: https://www.google.com/analytics/web/template?uid=zN9RhqkbQ3qdqWVpEIrWAw

Blau = gesamter Traffic; Orange = realer Traffic
Blau = gesamter Traffic; Orange = realer Traffic

Mein Projekt, welches ich hier als Beispiel nehme, hat nicht sonderlich viel Traffic. In der Regel ist der Referrer-Spam überschaubar klein. An Spitzentagen beträgt dieser aber bis zu 50%. Damit lassen sich keine zuverlässigen Reports erstellen.

Referrer-Spam / Ghost-Traffic in Google Analytics ausschließen

Betreibst du eine Webseite unter example.com hat jeder Pageview deiner Webseite in Google Analytics den Wert example.com in dem Feld Hostname. Wie oben beschrieben hat dies der Referrer Spam nicht. Wir wollen also alle Hits ausschließen, die als Hostname nicht die eigene Domain haben.

Dazu kann in GA in der Verwaltung ein Filter eingerichtet werden. Die Einstellungen müssten dabei wie auf dem foglenden Screenshot gewählt werden.
Google Analytics Spam-Filter einrichten

Damit filtert Google Analytics nun jeden eingehenden Hit nach dieser Regel. Referrer-Spam und Ghost-Traffic kommt so nicht mehr in die Berichte rein und die Zahlen stimmen wieder. Das funktioniert jedoch nur ab dem Moment, wenn der Filter aktiv ist. Historische Daten werden dabei nicht gefiltert.

Freelancer. Blogger. Affiliate. Und auf Weltreise.

Kommentar verfassen